Lebendiges Wasser

// 10. Januar 2018 // Allgemein


Lebendiges Wasser

Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. Offenb. 21,6

Wo wir bei dem Wort an eine geistliche, sinnhafte Bedeutung denken, hat es für die Menschen im Congo oft eine essentielle Bedeutung.

Unser Wasser kommt von einer Wasserwerk, sauber, rein, mehrfach kontrolliert. Die Pygmäen haben keinen Zugang zu solch sauberen Wasser. Hier ist eine Quelle im Wald, aus der die Pygmäen von Rosoroso Wasser schöpfen. Noch immer besser als in Tandandale, wo die Menschen auf das Wasser aus dem Fluss angewiesen sind. Nur dass am Oberlauf immer mehr Menschen siedeln und im Fluss ihre Wäsche waschen.

Wenn sie „lebendiges Wasser“ hören, dann verstehen sie die Bedeutung sehr gut. Besser vielleicht als wir.

Ein Wasser, das uns nicht krank macht, sondern gut tut.

Ein Wasser, das verfügbar ist, wenn man es braucht.

Ein Wasser, mit dem man sauber wird.

All das assozierten die Menschen auch damals, wenn Jesus oder die Jünger vom Wasser des Lebens oder vom lebendigen Wasser sprachen. Ein Wasser, das uns Jesus geben will.

Eine Antwort hinterlassen