Kalashnikov gegen Ebola

// 13. Mai 2019 // Allgemein

Wieder ist das Ebola-Krankenhaus in Katwa Ziel der Angriffe der Maimai geworden.

Das Ziel ist einfach. Wenn die Ebola-Zentren verschwinden, verschwindet auch die Ebola…

Um 1:30 Uhr in der Nacht zum 13.5.2019 begannen sie einen Angriff auf das Zentrum. Doch Soldaten sind nahe bei stationiert und konnten den Angriff abwehren. Natürlich danken die Krankenpfleger den Soldaten und nicht den Maimai.

Patronenhülse vom Angriff

Doch die Desinformationskampagne zeigt Wirkung. Immer weniger Leute vertrauen den Ebola-Zentren. Auch die Hygiene wird von vielen angezweifelt. Die traditionellen Heiler machen eine Antikampagne und auch einige Mitarbeiter des Gesundheitssystems schließen sich an.

Für sie macht das auch Sinn. Vermutlich gibt es schon eine ganze Menge Leute, die eine gewisse natürliche Immunität haben und wenn man nicht krank wird ist es ein lukratives Geschäft. Die Heiler werden sich durch eigene Hygienemaßnahmen schon versuchen, sich gegen eine Infektion zu schützen. Und Ebola wird nur durch Körperflüssigkeiten übertragen. Auf Gegenständen überlebt das Virus wohl nicht.
Und jeder Kranke, der von einem Heiler behandelt wird, bringt mit ziemlicher Sicherheit mindestens einen weiteren ‚Kunden‘.

(Ich weiß, das ist sehr zynisch!)

Eine Antwort hinterlassen